Inspiriert durch einen sehr gut gelaunten Ausbildner wurde E.S. mit der Idee, stiftungsinterne Icons und Sticker zu designen, überrannt. Angelehnt an das originelle autismuslink-Logo wurden Farben und Formen übernommen.

Die Icons wurden in die sechs «Grundbereiche» der Stiftung aufgeteilt: Schule, Grafik/Informatik, Backoffice, Futterraum, Berufsfindung und Wohncoaching.

Die nicht vorhandene gestalterische Freiheit fand E.S. lediglich im Designprozess der Icons.
Der werdende Interactive Media Designer erschuf eine eigene auf autismuslinks Guideline basierte Designsprache und wandte diese für alle erstellten Icons an.